Home (Intro)
aktuell
Liberale 50%?
BT-Wahl 2002
BT-Wahl 2005
Themen
Köln
NRW
Deutschland
Europa
Die Welt
dies und das
Finanzgenie
Neue 1
Neue 2
Die Handbremse
Bundeskapinett
Tony Blair
Pfennig-Protest
Liberal
Fritz-Arbeitplaetze
Alte-Witze

  Köln, Kampagne zur Wahl des Bundestages 2002

 ohne Einschränkung parteiisch für freie Menschen

Liberale wissen: Menschen wählen Men- schen. Also sind Politiker Menschen wie Du und Ich. Alle haben schon einmal Äp- fel gegessen. Aber es sollten nicht zu viele dieser Äpfel verzehrt werden. Schon Erhard meinte “Maß halten”. Also ist deftige Kritik angezeigt - mit dem Risi- ko, dass eventueller Irrtum des Kritikers öffentlich wird. Daher: Solidarische Kritik aus purem Gemeinsinn. Dennoch: Hoch die Mundwinkel!

2002, 1. Quartal

2002, 2. Quartal

2002, 3. Quartal

2002, 4. Quartal

2003, 1. Quartal

2003, 2. Quartal

2003, 3. Quartal

2003, 4. Quartal

2004, 1. Quartal

2004, 2. Quartal

2004, 3. Quartal

2004, 4. Quartal

2005, 1. Quartal

2005, 2. Quartal

2005, 3. Quartal

2005, 4. Quartal

2006, 1. Quartal

2006, 2. Quartal

2006, 3. Quartal

2006, 4. Quartal

“Liberal ” lesen, bildet.

Erfahren Sie mehr über: AHBR, LEG, Parlamentarier als Teilzeitjob, Nebenberufe der Parlamenta- rier, privates Geld an Politiker, Lobbyisten, gesponserte Dienstreisen, politische Presse-Imperien, Medien-Platzierung, Medien-Beratung, Nachträge zu Beratungsaufträgen, dringende Eilbedürftigkeit, Tolle Kollekte, Millionen-Werbung für ungelegte Eier (“2010”), Beraterhonorare, Finanzierung von “Bürgerbüros”, Werbekampgagnen für Staat und Regierung, staatliche Forschungsaufträge, B&B in SH, Verfassungsbruch, “freihändig und zufällig” vergebene Regierungsaufträge, Skandale, Investitionsbudget der DB, Ankündigungen, Besserwisser, Lügen, Trans- u. Metrorapid, Steuerhinterziehung, Gewalt, verschwundene und wieder aufgetauchte Akten, Spenden, Flugtickets, +6.5%, Phillip Holzmann, politische Propaganda, Atomisierung von Großspenden aus Reptilienfonds, Postenschacher, Bonusmeilen, Mega-Klüngel, Schmiergelder, gelöschte Festplatten, Milliardenpleiten, Amigos, Blaue Brüsselbriefe, NRW-Task-Force “Korruption”, Müllverbrennungsanlage in Köln und NRW, Castortransporte, Windmühlen, Nationalismus, Flugbereitschaft, Förderprogramme, Sex, politische Lügen, Insiderhandel, Bevormunder, Kölner Häfen, Flowtex, Gewerkschaften in Wahlkämpfen, Vernichtung von Berliner Forschungseinrichtungen, Korruption, Neue Heimat, Freiheitsberaubung, StartbahnWest, PISA, Bestechung, Statistik zur Jobvermittlung der BA, Rüstungsgeschäfte, V-Männer, kreditfinanzierte öffentliche Haushalte, Drogen, Europäischer PKW-Vertrieb, Umweltschmutz, Beugehaft, Graffitis, günstige Mietwohnungen, Untersuchungsausschüsse, Gutachten für Regierungen, Kultursterben in Berlin, Filz, Agrarsubvention, Sommerreisen, coop, Millionen-Kommunal-Korruption, Ammendorf, Spionage, BSE, MKS, Beschaffen von Transportflugzeugen (A400M), öffentliche Banken, Parteivermögen und - unvergessen - “mein” Konjunkturaufschwung von 1998 (OMM).

April 2002

25.04.02, Konjunktur im Bundestag, Spiller:
der Aufschwung kommt
wie Schweinchen schlau: Logo, der Einstieg in den Aus- stieg von Grünrot ist bereits Vergangenheit. Riecher-Michel: Die durchaus durchwachsene Wetterlage und die wegbre- chenden Umstände deuten auf ein grünrotrotes Wahldeba- kel am 22.09.2002. 18 % FDP daher nötiger denn je.

24.04.02, Schwadronokratie
Unser OMM für Kohlerecycling
über die Staatskassen auf noch höherem Niveau als bisher. Das Tollste: Es soll eine Teilhabergesellschaft geben. Naiv- Michel: Warum erst 2003, warum nicht sofort, warum nicht bereits seit 1998? “Kampf” gegen Terrorismus, aber von Korruption nichts. Seltsam, denn Korruption ist auch Gewalt.

21.04.02: Solides Wahlergebnis in SA
Salto mortale der FDP die landet auf den Füßen, daher alle Liberalen mit der gesamtdeutschen Partei für das ganze Volk sehr zufrie- den. Glückwünsch an Pieper, Paqué und die Liberalen in Sachsen-Anhalt. Lebensnotwen- dig: Liberale in ganz Deutsch- land bleiben auf dem Teppich, derweil der liberale Fuchs im sozialistischen Hühnerstall zu- rückhaltend, aber gedanklicher Presslufthammer in beherztem Einsatz. Ärmel werden jetzt zwei- mal hochgekrempelt: Wirtschaft, Bildung, Mobilität, neue Chefsa- che Bürgersinn. Arme Sozeles: Deutschland ist flächendeckend ein “lokales Ereignis” ... Laurenz Meyer hat wohl Spenden u. Zu- wanderung vergessen ... Geier, Kondore und andere Vögel ha- ben Liberale schon oft gerupft; auch der CDU/CSU werden die Liberalen noch Beine machen.


Link zu 
1. Mai 2002
     

24.04.02: Politik-Michel über SPD-Programm 2002 empört, denn
politisches Kaugummi
verklebt u. verschmutzt die Bürgersteige. Apropos Grüne: Euer Ding
ist Aspirin für politischen Dünnpfiff. An beide: Wie schaut denn “der- zeit” eigentlich der Zukunftsentwurf “so” aus? Im- mer weiter “so”, mit viel sozialer Tränendrüse? Poli- tik-Michel nicht nur sauer, auch “nichts-genaues- weiss-man-nicht”. Aber vielleicht klärt sich das beim Schlamm-Kampf mit dem Herrn Jodler aus M. m-pf.

23.04.02, ausgebrannt: J.Fischers Valencia-Pressekonferenz in Phönix
Sechs Minuten am Stück
von 23:43 bis 23:49 einen herunterbanalisiert ohne nur einmal Luft zu holen: “Es ist von Bedeutung dass der Nahostkonflikt nicht eskaliert”, ... “eine wichtige Botschaft, dass die Konferenz zusammengetreten ist” - in sich versunken; zwecks Betonung gab es den Blick in die Ka- mera. Stimmt, nicht alles anders, aber viel mehr Quatschen ...

19.05.02: gestern im Bundestag, Reden zu Familienpolitik, Protokoll liegt nun vor
 
schon wieder
  Verfassung
     gebrochen?
wörtliches Zitat aus der Rede von Gerhard Schröder, Bundeskanzler: “Deshalb wird die Bundesregierung eine eigene Anstrengung unternehmen, um einen weitergehenden Ausbau der Ganztagsbe- treuung in Deutschland zu erreichen ... Mit diesem Programm wird in den nächsten vier Jahren mit jährlich 1 Milliarde Euro genau dieser Aspekt unserer Politik gefördert”. Die jahrelangen Klagen von Vätern und Müttern, wegen fehlender Gelegenheit ihre Kinder unter- zubringen, nicht sinnvoll berufstätig sein zu können, sind nachvoll- ziehbar. Was in Frankreich geht, muss auch hier gehen. Aber, so nicht. “... wird ... wird ...” Beschlossene Sache? Hat denn der Hr. Bundeskanzler schon das Parlament gefragt, ob er für den ohne Zweifel sinnvollen Zweck überhaupt Geld ausgeben darf? Hat er nicht, schon gar nicht 4 Mia Euro, innerhalb von 4 Jahren. Also entweder hat der Kanzler nur gequatscht oder der Kanzler hat seine Kompe- tenzen überschritten. Letzteres ist regelmäßig Verfassungsbruch. Korrekt wäre gewesen, der Kanzler hätte gesagt: “Ich habe die Idee, usw... und werde daher, wenn ich noch Regierungschef sein sollte, das Parlament bitten, mir zu erlauben, usw”. Etwa diese Aussage wäre mit “Recht und Ordnung” der Bundesrepublik vereinbar. Und noch stilechter wäre die Aussage, wenn hier “nicht unerwähnt” blie- be, dass des Kanzlers “eigene Anstrengung” darin besteht, Geld der Steuerzahler auszugeben. Ja, ja die Stilfragen ... Jedenfalls sind wir hier doch kein Staat mit Fürsten von hohen Gnaden und eine totale Bananenrepublik wollen wir auch nicht sein. Das Liberale Tage- buch, ganz unpolemisch, also diplomatisch: “Die Aussage des der- zeit amtierenden Kanzlers ist geeignet Befremden auszulösen”. Sanfter Rüffel an die 43 MdBs, die jedem Demokratie-Michel nahe- stehen: Sie sollten sich solche Statements, die Ihnen gegenüber als glatte Unverschämtheit betrachtet werden könnten, nicht länger gefallen lassen. Und wollte jemand meinen, im Liberalen Tagebuch wären kleinkarierte Anstands-Michel als Autoren zugelassen, dem ist zu entgegnen: Wenn der Kanzler “das” darf, dann darf der Herr Rüther und der Herr Biciste ... bzw. ganz gedankenlos “wenn der ... dann ich auch ...” und hunderttausende tüchtige Mitglieder der IGMetall: “... ich/wir 6,5 %” - und das ist dann in mehrfacher Hinsicht wirklich teuer: Wer verantwortet? Immer die Gleichen ...

18.04.02: Heute im Bundestag den OMM wg. Sachsen-Anhalt das Fürchten gelehrt
Cornelia Pieper in der Pipeline
Linketasche <-> Rechtetasche, das war noch harmlos. Aber der Kanzler: Zyklisches jonglieren mit Worten, Frequenz ca. 55 Sek. Zum Schluss alle Bälle im Sack verstaut. War was? So weit der Kanzler. Nein, noch dieses: OMM macht “Familienpolitik” nur so weit, wie von den Menschen Steuern (gestützt auf das staatliche Gewaltmonopol) eingestrichen werden können. Eigentlich unerträglich wie im Bundestag Leben von Mitmenschen “gestaltet” wird. Macht Euren Job Leute, statt Parolen herauszublasen. Fr. Bergmann will so weiter machen ... Ach: Was ist seit der Pille das beste Verhütungsmittel? Anwort: SPD-Familienpolitik. Und die Steigerung von Vopa-Familienpolitik? Antwort: Kopfprämie für menschliche Reproduktion - ähnlich landwirtschaftliche Zuchtanstalten, gefundenes Fressen für die Fr.Prof.Dr. Heu-Gras-Wasser von den Wildgänsen . Ach, Vorsicht, wer Fr. Lenke (FDP) ärgert, könnte Probleme bekommen. Weitermachen: Schwafler enttarnen, Zöpfe ab, jawoll. Die Debatte im Bundestag soeben: Verschwendung von Steuergeld. Wer verantwortet das? Am Rande: Zuletzt Brüderle im Bild, fleißig. Berei- tet sich auf größere Aufgaben vor? Cornelia Pieper insgesamt stark. Im Bundestag Polemik wie nie, liegen Nerven blank? Grünrotrot insgesamt unredlich. Zwar mahnt die Homepage der FDP zu Recht “keine Polemik”, aber wenn Grünrotrot so weitermacht, ließe sich ohne Weiteres im Liberalen Tagebuch noch zulegen.

17/18.04.02: Tricky-Clement, im Land der Flugtickets, mit feiner Witterung
Jetzt etwa die Justizbehörden?
Die Fakten: Clement richtet eine MVA-Task-Force mit 4 Staatsanwälten ein. Die Sache scheint delikat, denn Behrens, Innenminister NRW, leitet persönlich. Neue Chef-Sache-West. Bis Jahresende. Kommentar: Klar, dann ist die BT-Wahl gelaufen ... Und: Die Task-Force-Konstruktion stellt sicher, dass jede “Information” sofort bei den Spenden- und Ticket-Spezialisten landet und das Weitere dann - rechtzeitig - “gestaltet” werden kann. Absicht: Minimierung öffentlicher Aufregung? Die Sache ist brisant. Denn: Besteht Verdacht, einer kriminellen Handlung, etwa Bestechung, o.ä., ist es Sache der Justizbehörden (und nicht eines Ministers oder Mi- nisterpräsidenten) dem nach festgelegten Prozeduren nachzugehen. Äußerste Verschwiegenheit, etwa um Strafvereitelung zu vermeiden, eine der goldenen Re- geln. Will Clement wirklich Aufklärung von Straftaten, dürfte er nicht 4 Staatsanwälte zugunsten einer nicht zuständigen task-force aus dem Verkehr ziehen, sondern müsste zusätzlich 4 Staatsanwälte für die Staatsanwaltschaft besorgen. Oder misstraut Clement der Staatsanwaltschaft? Was ist das ggf. für ein Misstrauen?

16.04.02, Poesie-Michel und Rhythmus-Michel werden älter aber
immer frecher
Stoiber, Merkel, Merz und Meyer - was die wollen, weiß der Geier (JWM)

Berlin, 16.04.02: Die neuste Preisfrage
Inge Wettig-Danielmeier zum Abschuss frei?
Seltsam, seltsam die Böcke sind doch alle gleich.

Deutschland, den 15.04.02, Kandidaten strengen sich an, bei Böhme/Eggert wurde gesagt: Es ist
egal wer mit Westerwelle Kanzler wird ... ... ... ...
angesichts liberaler Geisteshaltung ist die starke Position der FDP ein Gewinn für alle; Politik-Michel hat schon bisher den Liberalen intensiv auf den Zahn gefühlt. Und die Liberalen hatten früher eine zeitlang Probleme, aber die Lektion gründlich gelernt, sind durch das Tal der Tränen gegangen und besonders: Haben nie aufgegeben. Politik-Michel ist sich sicher: Auch 250-300 Jahre nach der Aufklärung wird die liberale Bürgergesellschaft kommen; aber es geht nur gemeinsam; daher 18 2002. Dann entschlossen, selbstverständlich rücksichtsvoll: Tschüss Bevormundungsgesellschaft; auf in die liberale Bürgergesellschaft.

Deutschland, den 14/15.04.02, schummeln und schummeln lassen. Wir haben doch sogar einen Schumi. Na also. Liebe Landsleute, warum zu Allem diese heruntergezogenen Mundwinkel? Noch nie in der Schule abgeschrieben? Noch nie einen Extra-Km für die Fahrt ins Büro? Noch nie älter als 20, jünger als 70? Also, lasst doch den Münte schummeln. Aus immerhin einschränkbarer Solidarität; armer Münte be- kommt so viel Haue. Wegen der Gerechtigkeit und so. Es stimmt: Geizig sind die Genossen ohne Zweifel; als ob sie allesamt zwischen Odenwald/Würzburg und Mittelmeer leben würden; es stimmt tatsächlich, auch das Liberale Tagebuch hat noch nie gehört, die Sozeles würden wegen der fulminanten Erfolge seit ‘98 am 22. auf ein paar Punkte ganz freiwillig verzichten. Andererseits: Bei der Frage ob der Münte kannte oder nicht kannte sollten Sie, lieber Schummel-Michel, doch bedenken: Die wichtigen Leute der SPD haben alle schon viele Jahre auf dem Buckel, da könnte es mit der Wahrnehmungsfähigkeit durchaus Engpässe geben. Und nehmen Sie das Beispiel unseres OMM, der am 15.4. völlig öffentlich orakelte: “Nach dem was ICH weiss ... habe ich überhaupt keinen Zweifel ...” Und es sollen jetzt ganz, ganz strenge Regeln eingeführt werden, um die Korruption ein für alle Mal, radikal, zu 100 % abzustel- len. Ja, ja, wir wissen, Sie, lieber Schummel-Michel würden einfach abstellen - Regeln hin, Regeln her. Wäre irgendwie auch logisch ... Jetzt schimpfen Sie doch nicht so, nur weil Spiele-Münte den ahnungs- losen, perfekten Aufklärer, der durchgreifen wolle aber (leider noch) nicht konnte, weil ... Ach so, das Maß ist voll? Ja, so gesehen ist Ihr Protest nachvollziehbar. Das hätte eigentlich bedacht werden müssen.

Schummelt
(e)
der Münte?

13.04.02 Deutschland lacht: Neuer Treppenwitz in Hagen von JWM zum Besten gegeben
Wenn wir an die Regierung kommen, werden wir Waffenexporte verbieten
Grüne-Michel wettert: Soll besser alles beim Alten bleiben? Denn Grüne regieren mit SPD seit 1998: Aber noch nie so viele Waffen exportiert seit Gründung der Bundesrepublik wie 2001. Ach deswegen haben die Grünen schon immer die Entmilitarisierung der Außenpolitik gefordert. Sachen gibt es. Die PDS will auch keine Militarisierung der Außenpolitik. Das ist nun wirklich verständlich, weil sie doch in der SED bis 1990 das Maß randvoll gemacht haben.

12.04.02, Noch eine Job-Rotation in Rheinland-Pfalz
Beck zur Bundesbahn
Wirtschafts-Michel ist begeistert, klatscht auf seine Schenkel; denn Beck zur DB ist gut für den Standpunkt. Woher Wirtschafts-Michel “das” weiß? Einfach: Per PM von heute hat der korpulente MP u.a. erklärt ”Neben der Steuerreform werden wir Signale ... setzen” (natürlich “nach” der Wahl). Haste Worte: S-I-G-N-A-L-E !!! Zum Glück haben wir unsere Sozeles. Wer könnte denn andernfalls Signale setzen? Also eindeutig, Beck geht zur Bundesbahn. Wo sonst gibt es Signale? Auf Autobahnen? Im Parlament? Im Traum? Am Mond? Nein, nein Signale, das geht nur bei der Bahn, der Teutschen Pundesbahn. Sollte nun jemand meinen, es gehe um Signale für Investitionen, ist der Böswillige zu belehren: Seit 1998 ist der OMM daran, hier herumzumoderni- sieren - wegen der Arbeitslosigkeit und weil die Gewerkschaften (Prof.Dr. Engelen-Käfer, NH, Albert Zwickel, coop) so’n Faible haben. Zu diesen sozialgerechten Modernisierungen gehört auch, sich um Investitionen in Bildung, Wissenschaft und Foaschung zu “kümmern”. Und dies alles geschieht mit einer Wucht, dass eine weitere Steigerung von Investitionen einfach nicht mehr machbar ist, weil doch dann das Geld für die Bundeswehr fehlen würde. Und dann würde uns niemand mehr die uneingeschränkte Solidarität abnehmen (Dunkel war’s, der Mond schien helle, als ein totgeschoss’ner Hase auf der Sandbank ...). Und das meinen wir nun wirklich nicht. Und wenn das der Herr Ministerpräsident, der Jodler, merken würde, bekäme der Herr OMM so- fort eine Wirtschaftskompetenz übergebraten (Kirch, LBS, Dornier, Bäder-Fritze, Festplatten, Bayernkurier per Spendenkolonnen, SPD-Bürgermeister in großen Städten, Pampas-Siemens ), wodurch verständlicherweise sein Wunsch noch einmal 4 Jahre in Deutschland herumzukanzlern nicht hinzukriegen wäre. Also völlig klar, der Beck geht zur Bundesbahn. Schön. Würde es Ihnen, lieber Politik-Michel nicht auch gefallen, auf einer Lok wie der Affe auf dem Schleifstein zu sitzen und mit tut-tuuut, tut-tuuut im politischen Nirwana rumzueiern? Siehste, der Beck geht zur DB.

Herr Brüderle: Ginge der Herr Beck nicht zur DB, sollten Sie mit ihrem Koalitionspartner in Mainz einen Kondor rupfen ... und dem Meister mal klarmachen, dass soviel tut-tuuut ohne Lok reine Energieverschwendung ist (Tritt-Roi ist wotsching ju). Besser kein tut-tuuut und gleich zur Sache, Schätzchen. Seit Oswald Kolle wissen wir doch: Nix mit erst nur einmal ein bisschen Klingeln, sondern sofort kräftig in die Pedale treten. Machen. Machen. Machen. Eben.

11.04.02, Das Handelsblatt kommentiert. Sensation auf leisen Sohlen
Hat SPD aufgegeben?
Eine 22 Mia Euro Bürgschaft an die Bankgesellschaft Berlin hat der Senat herausgelegt. Das HB vom 11.04.02 kom- mentiert die Berliner “Finanzpolitik” auf Seite 9: “Der Tag an dem das Land in Karlsruhe Sonderhilfen des Bundes einklagen muss, wird kommen”. Logisch, eine derartig happige Forderung würden die Berliner Genossen bei ihrem OMM niemals abladen. Da sie aber nicht mehr damit rechnen, Ende 2002 im Bund noch eine entscheidungsrelevante Mehrheit zu stellen, haben sie Berlin ohne viel Federlesen weiter verschuldet. Selbstverständlich ist hier registriert worden, dass Sie sich für eine Wahl nach 2010 profilieren wollen. Schaumama, ob Sie es schaffen korruptionsfrei solange auszuhalten. Vorher müsste rotrot ersteinmal sparen “bis es quietscht”. Sehr weit sind unsere Salonsozialisten damit bisher anscheinend nicht gekommen. Ist Lügen keine Korruption?

11.04.02, Home des OMM am 11.04.02: Medien-Machismus immer dreister,
Deutschland ist gut.
Stimmt. Könnte aber viel besser sein, das aber verschweigt jedoch der OMM. Oder glaubt unsere unnachahmliche Bundesankündigungsregierung mit ihrem OMM an der Spitze, der Heilige Geist werde das Nötige für die Dritte Welt leisten? Also mehr Machen. Machen. Machen. Und weniger ankündigen. Außerdem fremder Federschmuck (Deutschland hat die meisten Biotechnologie-Unternehmen) unredlich bis auf die Knochen. Zwingt zu distanzieren. Grünrot also unverantwortlich. Ja, Deutschland ist gut. Aber:
                           
Grünrot, immer schlechter

09.04.02, Bittere Auseinandersetzung in Palestina/Israel. Deutschland hilft durch
Träumer in Nadelstreifen
man hört etwas von 3 Punkten eines 7-Punkte-Planes. Demokratie gründen, Siedlungen aufgeben. Reizend, herzzerbre- chend: Die kämpfenden Parteien haben nur darauf gewartet, dass der MM ihnen hilft. Und die singen nun Eiapopeia, machen bussi, bussi, bussi. Dank sei dem kosmischen Kracher im Vakuum. Meister: Effektiver wäre Ihr Einsatz in der Wahl- kampagne Sachsen-Anhalt ... Sie müssen da dringend auch deswegen hin, weil der Höppner angeblich die Elbe trocken- legen will, Turbo-Sozialist, Sie sozialistischer. Sogar die Kanarienvögel in Finnland schimpfen.

08.04.02: Kirch-Pleite inspiriert: Der OMM will sich “kümmern”.
Nein danke, Hr.Schröder
“kümmern” Sie sich lieber um Gesundheit, die BA, Renten, Europa, den Arbeitsmarkt, Ihre Spendenprobleme. Aber lassen Sie die Finger von Banken, Unternehmerentscheidungen und Wirtschaft. Davon verstehen Sie rein gar nichts. Sie hätten doch andernfalls seit Ihrem Amtsan- tritt vor 4 Jahren eine bessere Politik gemacht. Oder?

12.04.02. Relaunch bei den Liberalen
Echt
Klasse
Lieber Internet-Michel, überzeugen Sie sich selber. Allerdings muss Das Liberale Tagebuch auch in den sauren Ap- fel beißen: Liberale mahnen, ganz offiziell, dass nicht so viel pole- misiert werden soll. Nun hat eine Prüfung erge- ben: Im Liberalen Tage- buch wird schon seit Monaten nicht mehr po- lemisiert. (Sozele wür- de sagen: ALLES MIT RECHT UND ORD- NUNG)... als ob wir es geahnt hätten. Wir freu- en uns halt auf den 22. September. Nur das.

10.04.02, Kirch- u. Dornierarbeitsplätze
CDU/CSU sozialistisch?
Merkel, dem Rundfunk zufolge: Stoiber habe durch seine Wirt- schaftspolitik viele “Arbeitsplät- ze” geschaffen. Das ist es eben. Solange diese Mentalität nicht verbannt wird, fahren wir hier frohgemut weiter an die Wand. Wenn also S+S miteinander konkurrieren, welcher der beien Politiker mehr Arbeitsplätze “schafft” und diese Leute sich nach der Wahl regierend austo- ben können, dann bedeutet dies konsequent mit sonstigen Vopa- Ankündigungen, dass die Bürger ihr gesamtes Einkommen an der Staatsgarderobe abgeben müss- ten. Denn es ist natürlich gemäß Vopa-Diktion völlig unsolidarisch wenn 38 Mio haben u. 4 Mio nicht haben. Oder sollen die Bürger einfach akzeptieren, dass die o.a. sonstigen “Ankündigun- gen” nur Gequatsche sind? Borke oder Käfer: Suchen Sie aus, lieber Politik-Michel. Am besten FDP wählen. In Sachsen- Anhalt am 21. April und im Bund und Mecklenburg-Vorpommern am 22. September.
18 % Liberal, für alle.

07.04.02, Kölner Liberaler grüßt Pieper, Paqué, Franke, Schuster, Hüskens und Krausnick: Konkurrenz ist doof
-> -> -> ->
Mut den Tüchtigen, Ihr schneidet traumhaft ab.

06.04.02 / 21.04.02, supergeistreiche Sprüche in Sachsen-Anhalt
Osten übertrifft Westen
Sprücheklopper im Osten: Konservativ, Konservativer, dumm-dreist, dämlich “Jetzt muss es sein” / “Für Sachsen-Anhalt entscheiden” / “Mehr Mut, mehr Konse- quenz, das hat das Land verdient”. Auf geht’s lieber Politik-Michel: Welche Partei plakatiert so zackige Sprüche? Nein, nicht die CDU/CSU, nicht die SPD. Die PDS! Schleimer in Nadelstreifen. Partei A: “5000 Euro für alle”, Partei B: “5001 Euro für alle”. Welche tritt für “mehr” soziale Gerechtigkeit ein? Eben rotroter Schwachsinn. Und: Klinikum killen, das geht.


Link zu 
31. März 2002
 

.